Video-Conferencing tools

Wie von Martina im Beitrag vom DI Maker Meeting 12/2020 – Plattform für digitale Initiativen angekündigt, beschreibe ich Euch hier mal kurz ein paar Werkzeuge für virtuelle Treffen (Video-Konferenzen). Hier werden bewusst solche Tools beschrieben, bei denen es um Kommunikation zwischen Menschen geht. Wer einen live-Stream ohne, oder mit begrenztem Feedback für Teilnehmer organisieren will, ist hier an der falschen Stelle.

Wichtige Eigenschaften

Alle nachfolgend beschriebenen Werkzeuge habe ich hinsichtlich der folgenden Eigenschaften betrachtet und versucht, Euch dazu eine Antwort zu geben.

  • Unterstützte Teilnehmer-Anzahl: bis 25, im Ausnahmefall bis 100
  • möglichst ohne Login (also Registrierung)
  • mögliche Absicherung eines Meetings mit einem Kennwort
  • Optional mit einem Warteraum für Teilnehmer
  • DSGVO Konformität
  • Verfügbarkeit von Plugins (Chrome), oder Apps
  • integrierter Chat
  • die Möglichkeit der Einrichtung von Breakout-Räumen (Gruppenräume für Teamarbeit)
  • die Möglichkeit das eigene Kamera-Bild mit einem virtuellen Hintergrund zu versehen
  • für den Moderator / die Moderatorin die Möglichkeit alle Teilnehmer stumm zu schalten

Wie können Arbeits-Gruppen im Meeting gebildet werden?

Ich stelle diese Eigenschaft voran, da die untersuchten Werkzeuge hier zwei grundsätzlich unterschiedliche Methoden anbieten:

technische Lösung

Zur dieser Gruppe gehören Jitsi, Zoom und Big Blue Button.

Hier wechseln die Teilnehmer technisch in eine andere Session (d.h. einen anderen „Raum“). Sie sehen dabei nichts mehr außer diesem Raum, können also auch nicht erkennen was sich außerhalb des Raumes tut bzw. wohin sich ein/e FreundIn „bewegt“ hat.

Avatar Lösung

Zu dieser Gruppe gehören Wonder.Me, Gather Town und Workadventure

Bei diesen Werkzeugen wird der Teilnehmer als Avatar in einem digitalen Raum dargestellt und sieht dort auch alle Breakout-Räume. Er/Sie kann sich in oder aus diesen Räumen bewegen, indem er seinen Avatar auf dem Bildschirm steuert. Mit Betreten eines solchen Raumes hört der/die TeilnehmerIn nur noch die Menschen im gleichen Raum. Er/Sie sieht aber noch wer sich in den anderen Räumen befindet und kann seine/ihre Entscheidung den Raum zu wechseln daran orientieren.

Dieses Verhalten kommt unserem herkömmlichen sozialen Verhalten näher die rein technische Lösung. Zwei der Tools (Gather Town und Workadventure) erweitern dies noch, indem TeilnehmerInnen sich nur hören und (per Video) sehen können, wenn sich ihre Avatare genügend angenähert haben.

Jitsi / Fairmeeting

Jitsi basiert auf einem OpenSource-Projekt. Es gibt verschiedene Anbieter (hosts) auf dem Markt. Grundsätzlich hängt daher die Einhaltung der DSGVO vom Betreiber ab. Bei Jitsi Meet handelt es sich um einen US-amerikanischen Betreiber. Besser ist es den österreichischen Betreiber fairmeeting zu nutzen. Beide Varianten sind gratis. Die weiteren Eckdaten sind:

maximale Anzahl Nutzer50
ist ein Login bzw. Registrierung erforderlich?nein
kann die Veranstaltung durch ein Kennwort geschützt werden?ja
kann eine Lobby eingerichtet werden, aus der TeilnehmerInnen eingelassen werden?ja
gibt es ein Chrome-Plugin?ja
gibt es Apps?Win, IOS, Android
gibt es einen Chat zum Meeting?ja
können breakout-Räume eingerichtet werden?nein
kann das eigene Kamerabild mit einem virtuellen Hintergrund versehen werden?ja
kann der Moderator alle TeilnehmerInnen stumm schalten?ja
Jitsi/Fairmeeting Eigenschaften

Zoom

Zoom ist ein kommerzielles Werkzeug. Hinsichtlich der Einhaltung der DSGVO gibt es einige Kritiken, da es sich um ein US-amerikanisches Produkt handelt. Die Basis-Version ist gratis, aber auf Meetings von maximal 40 Minuten Dauer beschränkt. Die weiteren Eckdaten sind:

maximale Anzahl Nutzer100
ist ein Login bzw. Registrierung erforderlich?wählbar
kann die Veranstaltung durch ein Kennwort geschützt werden?ja
kann eine Lobby eingerichtet werden, aus der TeilnehmerInnen eingelassen werden?ja
gibt es ein Chrome-Plugin?ja
gibt es Apps?Win, IOS, Android
gibt es einen Chat zum Meeting?ja
können breakout-Räume eingerichtet werden?ja
kann das eigene Kamerabild mit einem virtuellen Hintergrund versehen werden?ja
kann der Moderator alle TeilnehmerInnen stumm schalten?ja
Zoom Eigenschaften

Big Blue Button / Senfcall

Big Blue Button basiert wie Jitsi auf einem OpenSource-Projekt. Es gibt verschiedene Anbieter (hosts) auf dem Markt. Grundsätzlich hängt daher die Einhaltung der DSGVO vom Betreiber ab. Ein sichere Lösung wird als senfcall – Gib deinen Senf dazu! angeboten. Sie ist gratis, ich konnte aber nicht herausfinden wie viele Nutzer sie zulassen.

maximale Anzahl Nutzer?
ist ein Login bzw. Registrierung erforderlich?nein
kann die Veranstaltung durch ein Kennwort geschützt werden?ja
kann eine Lobby eingerichtet werden, aus der TeilnehmerInnen eingelassen werden?nein
gibt es ein Chrome-Plugin?nein
gibt es Apps?nein
gibt es einen Chat zum Meeting?ja
können breakout-Räume eingerichtet werden?ja
kann das eigene Kamerabild mit einem virtuellen Hintergrund versehen werden?nein
kann der Moderator alle TeilnehmerInnen stumm schalten?ja
Big Blue Button / Senfcall Eigenschaften

Als Besonderheit habe ich noch einige nette Features, wir Umfragen oder ein gemeinsam genutztes Whiteboard gefunden. Tipp: die Gruppenräume Tipp: der Menüpunkt zur Erstellung der Gruppenräume versteckt sich hinter dem Zahnrad-Symbol über der Teilnehmer-Liste.

Wonder.me

Wonder.me ehemals Youtribe ist ein Dienst eines Deutschen Unternehmens – und damit DSGVO konform. Momentan ist das ganze noch gratis.

maximale Anzahl Nutzer1.500
ist ein Login bzw. Registrierung erforderlich?nein, nur der/die ModeratorIn / Einladenende muss sich registrieren
kann die Veranstaltung durch ein Kennwort geschützt werden?nein
kann eine Lobby eingerichtet werden, aus der TeilnehmerInnen eingelassen werden?nein
gibt es ein Chrome-Plugin?nein
gibt es Apps?nein
gibt es einen Chat zum Meeting?ja
können breakout-Räume eingerichtet werden?ja
kann das eigene Kamerabild mit einem virtuellen Hintergrund versehen werden?nein
kann der Moderator alle TeilnehmerInnen stumm schalten?nein
Wonder.me Eigenschaften

Gather.Town

Gather.Town habe ich über Claudia Haußmann von Butterflying entdeckt. Es erlaubt dir im Stile einer 80er-Jahre Video-Konsole mit Deinem Avatar durch Räume zu gehen und anderen Avataren zu begegnen. Du kannst auch eigene Räume gestalten. Hinsichtlich des Datenschutzes muss man aber erwähnen, dass das ganze US-hosted ist. Es ist auch nur bis 25 Nutzer gratis, danach kostet es ab 7 USD pro Nutzer und Monat.

maximale Anzahl Nutzer25 (gratis)
ist ein Login bzw. Registrierung erforderlich?nein, nur wenn eigene Räume gestaltet werden sollen
kann die Veranstaltung durch ein Kennwort geschützt werden?nein
kann eine Lobby eingerichtet werden, aus der TeilnehmerInnen eingelassen werden?nein
gibt es ein Chrome-Plugin?nein
gibt es Apps?nein
gibt es einen Chat zum Meeting?ja
können breakout-Räume eingerichtet werden?ja
kann das eigene Kamerabild mit einem virtuellen Hintergrund versehen werden?nein
kann der Moderator alle TeilnehmerInnen stumm schalten?nein
gather.town Eigenschaften

Zusätzlich gibt es viele Interaktions-Elemente. So können Whiteboards oder andere geteilte Applikationen eingebunden werden.

Workadventure

Workadventure ist Gather.Town sehr ähnlich und basiert ebenfalls auf einem OpenSource-Projekt. Ich konnte allerdings nicht herausfinden wo es gehostet wird bzw. wie Datenschutz gewährleistet wird. Es nutzt natürlich aktuelle Technologien wie WEB-RTC und SRTP. Die Nutzung ist gratis.

maximale Anzahl Nutzer60
ist ein Login bzw. Registrierung erforderlich?nein
kann die Veranstaltung durch ein Kennwort geschützt werden?nein
kann eine Lobby eingerichtet werden, aus der TeilnehmerInnen eingelassen werden?nein
gibt es ein Chrome-Plugin?nein
gibt es Apps?nein
gibt es einen Chat zum Meeting?nein
können breakout-Räume eingerichtet werden?ja
kann das eigene Kamerabild mit einem virtuellen Hintergrund versehen werden?nein
kann der Moderator alle TeilnehmerInnen stumm schalten?nein
Workadventure Eigenschaften

1 Gedanke zu „Video-Conferencing tools“

Kommentare sind geschlossen.